„In der Ferienzeit steigt leider auch wieder die Gefahr von Wohnungseinbrüchen, deshalb wird die Polizei auch in diesem Jahr wieder über die Sommerferien ihre Kontroll- und Präventionsmaßnahmen intensivieren“, wie jetzt der Wetterauer Landtagsabgeordnete Klaus Dietz (CDU) mitteilte.

Anhand rückläufiger Zahlen im Bereich der Wohnungseinbrüche sei zu erkennen, dass sich Aufklärung und Prävention durch die Polizei ausgezahlt hätten, so der Christdemokrat. In Hessen sanken die Fallzahlen im Bereich der Wohnungseinbrüche mit insgesamt 10.405 Fällen um 10,3 Prozent auf den tiefsten Stand seit 2010. Dabei habe die Versuchsquote in 2016 den Bestwert von 46,5 Prozent erreicht, so Dietz. Damit konnten die tatsächlich vollendeten Wohnungseinbruchdiebstähle im Langzeitvergleich über die letzten 20 Jahre mehr als halbiert werden, was zeige, dass zielgerichtete Präventionsmaßnahmen sowie eine begleitende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Richtige Weg zur Eindämmung von Einbrüchen seien, fasst Dietz die Entwicklung in diesem Deliktbereich zusammen.

Außer Kontrollen und Prävention enthalte das Maßnahmenbündel der Polizei auch den stärker orientierten Ermittlungsansatz im Rahmen der Länderkooperation Hessens mit Bayern, Baden-Württemberg und Rheinlad-Pfalz, so der CDU Politiker zusammenfassend. Auch das Präventionsmobil des Landeskriminalamtes solle verstärkt zum Einsatz kommen.
Weitere Informationen sowie Termine finden Sie im Internet unter www.polizei.hessen.de

„Wohnungseinbrüche stellen einen erheblichen Eingriff in das Sicherheitsempfinden der Menschen dar, und haben oft eine Traumatisierung zur Folge“, und Dietz weiter: „Solch ein schreckliches Ereignis gilt es zu verhindern, deshalb wird von der Landesregierung der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen ein hoher Stellenwert beigemessen“.

« Gelungener Abend des Sports in Wiesbaden Rettungsgasse kann Leben retten »