Klaus Dietz liest über "Hexe Lakritze"

Zum jährlichen Bundesvorlesetag überraschte der Landtagsabgeordnete Klaus Dietz die Schülerinnen und Schüler der Otto-Dönges-Schule in Nidda mit einem Buchgeschenk.

Mit einer Geschichte aus dem Buch „Hexe Lakritze“ von Eveline Hasler las der Christdemokrat den Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren eine Geschichte aus dem Alltag einer kleinen neugierigen Hexe, der es, wie so vielen Schulkindern auch, so manches Mal schwer fällt, früh aufzustehen, um pünktlich in der Schule zu sein.

„Mit einem Augenzwinkern will ich den Kindern nicht nur Spaß am Lesen vermitteln“, so der CDU-Politiker, „sondern eine wunderbare Idee der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung unterstützen“. Deren Ziel sei es, mit ihrer jährlichen Aktion schon bei den Leseanfängern Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken, erklärte Dietz in einer Pressemitteilung.

Dabei sei es unerheblich, welches Medium die Kinder oder die Vorleser verwendeten, „es dürfen gerne auch Tablets, E-Books oder PC’s sein“, wichtig sei der frühe Kontakt mit dem geschriebenen Wort, um die Lese- und Schreibkompetenz junger Menschen zu fördern, fuhr Dietz fort.

Das Heranführen an die modernen Medien sei außerdem eine gute Gelegenheit, schon den Jüngsten unserer Gesellschaft einen sinnvollen Umgang mit den vielfältigen Medien zu vermitteln.

Im Anschluss überreichte er Konrektorin Cornelia Gröb das Buch zur Erinnerung an einen spannenden Vormittag für die Schulbibliothek.

« 14.000 € für Segelfliegergruppe Gedern Klausurtagung CDU Landtagsfraktion in Maschen, Schwalm-Eder-Kreis »